Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands

Inhalt Reiseinformationen: Hellenische Republik – Griechenland

Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands
Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands

Die beliebtesten Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands

Die Vielfalt der Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands ist sehr groß und man könnte damit sicherlich mehrere Rezeptbücher füllen. Unser bestreben ist es, Ihnen einen kleinen Einblick in die traditionelle und regionale griechische Küche zu geben. Wer schon mal in Griechenland war, konnte sich von der vielfältigen griechischen Küche selbst überzeugen. Die Griechen legen sehr viel Wert auf das gemütliche und gesellige Essen mit Freunden und Verwandten. Es werden reichlich leckere griechische Vorspeisen „Mezedes“ aufgetischt, gefolgt von einem köstlichen Hauptgericht und einer süßen Nachspeise. Wenn Sie selbst griechische Speisen nachkochen möchten, finden Sie im Internet zur genüge Rezepte von allen Nationalgerichten und Spezialitäten Griechenlands.

Inhalt: Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands

Käse Spezialitäten Griechenlands

Käse Spezialitäten Griechenlands

Die Mehrheit der Käse Spezialitäten Griechenlands werden aus der Milch von Schafen oder Ziegen hergestellt. Es gibt sehr wenige Käsesorten mit Kuhmilch, weil die kargen Landschaften Griechenlands die Haltung von Kühen erschweren. Kühe sind viel anspruchsvoller beim Futter als Schafe und Ziegen, daher gibt es wenige Bauern in Griechenland die Kühe züchten. Von den weit über 100 griechischen Käsesorten ist nur ein Bruchteil im Ausland bekannt. Wenn man von griechischem Käse spricht, fällt den meisten nur der Feta-Käse ein. Nur sehr wenige kennen anderen Käse aus der Hellenischen Republik.

Inhalt: Käse Spezialitäten Griechenlands

Platz 1 in der Europäischen Rangliste

In der Europäischen Rangliste sind die Griechen auf Platz 1, was den Verzehr von Käse betrifft. Das sagt schon viel über die Wertschätzung von Käse, in Griechenland, aus. Ob es an den Importeuren im Ausland oder an den Exporteuren in Griechenland liegt, dass die Käse Spezialitäten Griechenlands so einen geringen Bekanntheitsgrad haben, wissen wir nicht. Doch eines wissen wir genau, es gibt sehr viele Käsesorten in Griechenland und die sind alle sehr Lecker.

Käsefachgeschäfte oder griechischer Feinkostladen

Es lohnt sich in Käsefachgeschäften nach griechischem Käse zu fragen und diese zu probieren. Sicherlich werden Sie dann auch ein Fan von griechischen Käsesorten die Sie vorher nicht kannten. Sollten Sie aber außer Feta-Käse nichts weiteres angeboten bekommen, dann gehen Sie am besten zu einem griechischen Feinkostladen. Dort finden Sie meistens auch Käse Spezialitäten Griechenlands die man in Supermärkten nicht erhält.

Kefalotyri – griechischer Hartkäse aus Schafsmilch oder Ziegenmilch

Moussaka – Auberginenauflauf überbacken mit Kefalotyri – Hartkäse

Der Kefalotyri ist ein Hartkäse das zu den Spezialitäten Griechenlands zählt. Es ist einer der beliebtesten und bekanntesten Käsesorten Griechenlands. Für viele Käseliebhaber ist es die beste Hartkäsesorte aus der Hellenischen Republik. Der Kefalotyri wird aus ungekochter frischer Schafsmilch oder Ziegenmilch hergestellt. Damit der Kefalotyri sein Aroma entwickeln kann, wird der Käse circa 180 Tage in feuchten Kellern gelagert bis er reift. Der Geschmack des Kefalotyri ist leicht salzig und süß-säuerlich. Die Griechen genießen ihn gerne pur zu einem guten Wein oder zu gebratenen sowie gegrillten Speisen. Man kann ihn auch gut als Füllung verwenden oder ihn einfach nur mit Gemüse überbacken, was auch sehr lecker ist. Dieser Hartkäse wird in der traditionellen griechischen Küche sehr vielseitig eingesetzt, wie zum Beispiel für die Nationalgerichte Pastitsio, Moussaka oder die Vorspeise Saganaki.

Graviera – griechischer Hartkäse aus Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch

Der Graviera ist ein weiterer Hartkäse der in Griechenland sehr bekannt und beliebt ist. In Griechenland ist es nach dem Feta wohl die bekannteste Käsesorte, sie wird in vielen Regionen Griechenlands produziert. Dieser Hartkäse wird aus Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch und manchmal auch aus einem Gemisch dieser Milchsorten hergestellt. Mindestens 180 Tage benötigt der Graviera zum reifen bevor er verkauft wird. Alter Graviera, der erheblich länger reift, kann auch als Reibekäse verwendet werden.

Graviera Kritis – Hartkäsesorte aus der griechischen Insel Kreta

Unter den Graviera Hartkäsesorten gibt es den Graviera Kritis der nur in bestimmten Gebieten auf Kreta hergestellt werden darf. Laut einer EU-Verordnung hat der Graviera Kritis eine geschützte Ursprungsbezeichnung. Für die traditionelle Herstellung des Graviera Kritis wird ausschließlich Schafsmilch und maximal 20% Ziegenmilch, von Tieren die auf der Insel Kreta leben und sich von den dortigen Kräutern und Pflanzen ernähren, verwendet. Die Käselaibe wiegen meistens zwischen 14 bis 16 Kg und sind circa 40 cm im Durchmesser.

Geschmack des Graviera Kritis

Der aromatische Geschmack des Graviera Kritis ist mild, nussig und leicht süß. Je älter der Käse wird, umso pikanter ist der Geschmack. Zu Früchten wie Weintrauben, Birnen sowie Äpfeln oder als Vorspeise mit Honig mundet es den Griechen am besten. Man kann ihn aber auch wunderbar grillen, überbacken oder einfach nur mit frischem Weißbrot und Oliven genießen. Dieser Hartkäse “Graviera Kritis” gehört definitiv zu den Spezialitäten Griechenlands und wird im Ausland meistens in griechischen Feinkostläden verkauft.

Tipp für den Graviera

Die Griechen wickeln den Graviera in ein Leinen- oder Baumwolltuch ein und tun ihn dann in den Kühlschrank. Vor dem Verzehr holen sie den Graviera circa 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank, damit sich der Geschmack und das Aroma wieder voll entfalten kann.

Weitere Informationen zur Verordnung über die Herkunfts- und Ursprungsbezeichnungen

Nachlesen können Sie die Verordnung über die Herkunfts- und Ursprungsbezeichnungen auf der Website von EUR-Lex: Amtsblatt der Europäischen Union – Verordnung (EG) Nr. 510/2006

Manouri (Frischkäse) – wird aus der Molke von Schafsmilch oder Ziegenmilch hergestellt

Manouri – Frischkäse

Der Manouri ist ein traditionell hergestellter Frischkäse der in Griechenland sehr beliebt ist. Für die Herstellung des Manouri wird die Molke von Schafsmilch oder Ziegenmilch verwendet, es kann aber auch ein Gemisch dieser Milchsorten sein. Die Molke die nach der Herstellung von anderem Käse als Restprodukt übrig bleibt, wird dann für die Produktion des Manouri verwendet. Der Molkenkäse Manouri ist dem italienischen Ricotta sehr ähnlich, sei es in der Herstellungsweise oder der Konsistenz. Es ist ein weicher, rindenloser und milchiger Frischkäse, der einen sehr milden Geschmack mit leichtem Zitronenaroma hat.

Geeignet für Süßspeisen und herzhafte Gerichte

Da der Manouri so gut wie nicht gesalzen ist, eignet er sich hervorragend als Zutat für Süßspeisen wie auch für herzhafte Gerichte. Zudem wird in Griechenland der Manouri Frischkäse auch sehr gerne mit Honig übergossen als Süßspeise gegessen. Auch der Manouri hat eine von der EU geschützte Ursprungsbezeichnung und darf nur in den griechischen Regionen Thessalien sowie West- und Zentralmakedonien produziert werden.

Empfehlung für den Manouri Frischkäse

Die Griechen empfehlen einen aromatischen fruchtigen Weißwein dazu, der mit dem sahnigen Geschmack des Manouri perfekt harmoniert.

Feta (Salzlakenkäse) – die weltweit bekannteste Käsesorte aus der Hellenischen Republik

Feta – Salzlakenkäse

Der Feta – Salzlakenkäse zählt zu den Spezialitäten Griechenlands und ist die weltweit bekannteste und beliebteste Käsesorte aus der Hellenischen Republik. Der Begriff Feta ist seit 2002 eine von der EU geschützte Bezeichnung und darf nur verwendet werden, wenn der Feta – Salzlakenkäse in Griechenland produziert wurde. In anderen Ländern hergestellter weißer Salzlakenkäse wird wegen der EU-Verordnung zum Beispiel als Hirtenkäse oder mit griechisch klingenden Namen verkauft. Laut den griechischen Landesgesetzen darf ein Original Feta – Salzlakenkäse nur mit Schafsmilch oder Ziegenmilch hergestellt werden. Die Griechen essen den Feta gerne pur mit Weißbrot, in frisch gemachten Salaten, überbacken oder gegrillt und sie verwenden den Feta auch als Zutat für verschiedene leckere Kochrezepte.

Weitere Informationen zur Verordnung über den Schutz der Bezeichnung „Feta“

Nachlesen können Sie die Verordnung über den Schutz der Bezeichnung „Feta“ auf der Website von EUR-Lex: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften – Verordnung (EG) Nr. 1829/2002

Süße Spezialitäten Griechenlands

Süße Spezialitäten Griechenlands

Es gibt viele süße Spezialitäten Griechenlands die sehr lecker sind. Jeder der besonders süßes Gebäck mag, wird die griechischen Süßspeisen lieben, denn viele davon werden in Zuckersirup getränkt. Die Griechen essen die Süßspeisen nicht nur zum Nachtisch, sondern auch gerne als Zwischenmahlzeit zu einem griechischen Kaffee. Es lohnt sich auf jeden Fall die süßen Leckereien aus Griechenland zu probieren. Dafür müssen Sie noch nicht mal nach Griechenland Reisen, denn die meisten süßen Spezialitäten Griechenlands werden auch in Deutschland angeboten.

Inhalt: Süße Spezialitäten Griechenlands

Griechische Baklavas – Gebäck aus Blätterteig oder Filoteig mit Zuckersirup

Baklavas

Die griechischen Baklavas sind mit den orientalischen und denen aus den Balkanländern verwandt. Alle Sorten der Baklavas werden mit Blätterteig oder Filoteig zubereitet. Für die Füllung der Baklavas gibt es viele Möglichkeiten, meistens werden gehackte Nüsse, wie zum Beispiel Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln und Pistazien verwendet. Es gibt aber auch Varianten mit Mohn, getrockneten Früchten und Kombinationen aus allem. Auch verschiedene Gewürze können der Füllung beigemengt werden. Es gibt eigentlich kein einheitliches Rezept für die Baklavas. Nachdem die Baklavas fertig gebacken wurden, werden sie mit Zuckersirup übergossen und stehen gelassen bis der Teig den Sirup aufgesogen hat. In Griechenland wird der Zuckersirup häufig mit Honig, Zimt und Zitronensaft verfeinert. Durch den Sirup werden die Baklavas sehr süß, schmecken aber außergewöhnlich gut.

Griechische Kadaifi – Süßspeise aus Teigfäden mit Zuckersirup

Der Kadaifi ist eine aus den orientalischen und den Balkanländern stammende Süßspeise, die auch in Griechenland eine große Beliebtheit erlangt hat. Es sind Teigfäden die mit einer Füllung gebacken und nach dem abkühlen mit Zuckersirup übergossen werden. Die Füllung wird aus gehackten Walnüssen oder Mandeln und mit Gewürzen wie Zimt und Nelken vorbereitet und dann mit den Teigfäden umwickelt. Die Teigfäden werden auch als Engelshaar bezeichnet. Nachdem der Kadaifi den Zuckersirup eingesaugt hat, ist er fertig zum servieren. Der Kadaifi ist schon eine besondere Süßspeise den man nicht so einfach mit anderen Süßspeisen vergleichen kann.

Griechische Loukoumades – frittierte Hefeteigbällchen mit Zimt und Zuckersirup

Loukoumades

Die Loukoumades sind Hefeteigbällchen die in heißem Fett frittiert werden. Die Loukoumades gibt es auch in orientalischen Ländern. Bei der griechischen Variante der Loukoumades wird dem Hefeteig reichlich Zimt beigefügt. Nachdem frittieren werden die Loukoumades in Zuckersirup getaucht und anschließend auf einem Teller serviert. Man kann in Griechenland die Loukoumades auch gesteckt auf einem Holzspieß erhalten, um sie dann im stehen oder gehen zu verzehren. Die Griechen essen die Loukoumades gerne zwischen den Mahlzeiten und manche mögen sie auch zum Frühstück.

Galaktoboureko – mit Grießpudding gefüllter Filoteig

Der Galaktoboureko ist ein mit Grießpudding gefüllter gebackener Filoteig. Der Grießpudding wird vor dem Backvorgang zubereitet und manchmal noch mit Orangen oder Zitronensaft verfeinert. Der Filoteig wird gebuttert und in Schichten im Backblech ausgelegt. Danach wird der schon vorbereitete Grießpudding in das Backblech gefüllt und mit weiteren gebutterten Filoteig Schichten umschlossen. Nach dem Backen hat man eine vom Filoteig umhüllte Puddingmasse. Traditionell wird der Galaktoboureko noch vor dem servieren mit Zuckersirup übergossen. Wer es nicht so süß mag, kann den Galaktoboureko auch ohne Zuckersirup essen. In Griechenland ist es ein sehr beliebter Nachtisch, der wirklich gut schmeckt. Den Galaktoboureko kann man aber auch als Zwischenmahlzeit essen, da er sehr sättigend ist.

Griechische Nationalgerichte

Griechische Nationalgerichte sind international bekannt und beliebt. Wir möchten einige dieser Nationalgerichte vorstellen und Ihnen einen kleinen Überblick über die traditionelle griechische Küche geben. Jede griechische Region hat zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten mit eigenen Rezepten und Zubereitungsarten. Es gibt in Deutschland zahlreiche griechische Restaurants bei denen man die wohlschmeckenden Speisen probieren kann, ohne nach Griechenland Reisen zu müssen. Gerade durch die vielen griechischen Restaurants im Ausland haben die griechischen Nationalgerichte eine weltweite Bekanntheit und Beliebtheit erreicht.

Mezedes – griechische Vorspeisen

Mezedes – griechische Vorspeisen

Mezedes sind leckere griechische Vorspeisen die in der Esskultur der Griechen einen hohen Stellenwert haben. Es gibt zahlreiche kalte und warme Mezedes die vor dem Hauptgericht gegessen werden. Eigentlich bräuchte man nach den vielen leckereien gar kein Hauptgericht mehr zu essen, aber die Griechen nehmen sich einfach sehr viel Zeit zum genießen und schaffen es dadurch auch noch einen Hauptgang zu sich zunehmen. Was die Länge der Essenszeit betrifft sind die Griechen nicht die einzigen, auch in vielen anderen südlichen Ländern wird lange und ausgiebig gegessen, wie zum Beispiel in Spanien oder Italien.

Inhalt: Mezedes – griechische Vorspeisen

Taramosalata – aus reifen Fischeiern (Fischrogen) zubereitete kalte Vorspeise

Die Taramosalata ist eine aus den reifen Fischeiern (Fischrogen) zubereitete Vorspeise die kalt gegessen wird. Für die Zubereitung des Taramosalata werden entweder Karpfen-, Hering- oder Kabeljau Fischrogen verwendet. Die Fischrogen werden gesalzen und dann mit Mayonnaise, Pfeffer, Zitrone, Weißbrot sowie Olivenöl vermischt. Daraus entsteht eine Fischrogenpaste die vor dem Servieren noch etwas garniert wird. Es ist in Griechenland eine sehr beliebte kalte Vorspeise die Häufig als Mezedes auf den Tisch kommt.

Saganaki (warme Vorspeise) – gebratener oder frittierter Käse

Saganaki – warme Vorspeise

Der Saganaki ist ein gebratener oder frittierter Käse und gehört zu den Spezialitäten Griechenlands. In allen Regionen Griechenlands ist der Saganaki als warme Vorspeise sehr beliebt und darf an keiner Mezedes-Tafel fehlen. Der Kefalotyri – Hartkäse ist am besten dafür geeignet, aber in den verschiedenen Regionen Griechenlands werden auch andere Käsesorten für den Saganaki verwendet. Der verwendete Käse wird fingerdick geschnitten, in Mehl gewendet und in einer Pfanne gebraten. In einer anderen Variante wird der Käse paniert und dann frittiert. Serviert wird der Saganaki meistens mit einem Stück Zitrone. Egal mit welcher Käsesorte der Saganaki zubereitet wird, es ist immer ein Hochgenuss und sollte unbedingt probiert werden.

Skordalia (Knoblauchcreme) – gehört zu den typischen griechischen Mezedes

Die Knoblauchcreme Skordalia gehört zu den typischen griechischen Mezedes und ist bei den Griechen sehr beliebt. Der Skordalia wird mit Weißbrot und/oder mehligen Kartoffelsorten, Olivenöl, Zitronensaft und reichlich Knoblauch zubereitet. Zudem kann man noch gehackte Mandeln oder Walnüsse hinzugeben, um die Geschmacksvielfalt zu erweitern. Das Ganze wird dann zu einem Püree verarbeitet und vor dem servieren häufig mit schwarzen Oliven garniert. Die Skordalia – Knoblauchcreme ist ein leckerer Mezedes das auch gerne zum Dippen verwendet wird.

Tirosalata, auch als Chtipiti bekannt – Creme aus Schafskäse

Der Tirosalata, auch als Chtipiti bekannt, ist eine Creme aus Schafskäse und wird gerne als Mezedes von den Griechen gegessen. Für die Schafskäsecreme wird häufig Feta-Käse verwendet, kann aber auch eine andere Schafskäsesorte sein. Der Schafskäse wird mit Pfeffer, Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl und grünen scharfen Peperonis vermengt und zu einer Creme püriert. In den verschiedenen Regionen Griechenlands gibt es diverse Varianten des Tirosalata, die noch mit weiteren oder anderen Zutaten zubereitet werden. Als kalte Vorspeise ist der Tirosalata jedoch in ganz Griechenland beliebt und wird überaus gerne als Dip oder auf frischem Weißbrot genossen.

Tzatziki – weltweit beliebte und bekannte Spezialität Griechenlands

Tzatziki

Der Tzatziki gehört auf jeden Fall zu den Spezialitäten Griechenlands und ist weltweit beliebt und bekannt. Es gibt wohl kaum jemanden der den Tzatziki nicht kennt.

Traditionelle Zubereitung des griechischen Tzatziki

Für die traditionelle Zubereitung des Tzatziki wird griechischer Joghurt, der einen höheren Fettgehalt hat, verwendet und in ein Baumwoll- oder Leinentuch getan um die Molke abtropfen zu lassen. In der Zwischenzeit wird eine Salatgurke geschält, der länge nach durch die Mitte geschnitten, mit einem kleinen Löffel oder einem Messer entkernt, geraspelt und dezent gesalzen. Das Wasser der geraspelten Gurke wird dann ausgedrückt und mit dem Joghurt, dessen Molke schon abgetropft ist, vermischt. Danach wird reichlich zerdrückter Knoblauch beigegeben und wieder gemischt. Hiernach wird noch Olivenöl sowie Weißweinessig in den Joghurt untergerührt und abgeschmeckt. Falls notwendig wird noch etwas gesalzen. Vor dem Servieren wird der Tzatziki noch mit gehacktem Dill oder Minze garniert.

Tzatziki gehört zu einer griechischen Mezedes-Tafel dazu

Der Tzatziki gehört einfach zu einer Mezedes-Tafel dazu und darf nicht fehlen. Die Griechen lieben es den Tzatziki auf frischem Weißbrot zu essen und als Dip für andere leckere Sachen zu nutzen. Zudem wird es auch gerne zu verschiedenen Fleischgerichten als zusätzliche Beilage mitgegessen.

Griechische Dolmadakia oder Dolmades – gefüllte Weinblätter

Dolmadakia oder Dolmades – gefüllte Weinblätter

Die Dolmadakia oder Dolmades sind gefüllte Weinblätter die als kalte Vorspeise gegessen werden. Sie sind bei den Griechen auch sehr beliebt als Beilage zu verschiedenen Hauptgerichten. Für die Dolmadakia werden frische Weinblätter verwendet und es wird eine Füllung mit Reis, Dill, Minze, Petersilie, Zwiebeln, Pinienkernen, Rosinen sowie verschiedenen Gewürzen zubereitet. Die Zubereitung der Füllung ist in den verschiedenen Regionen Griechenlands unterschiedlich. Die frischen Weinblätter werden für einige Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert. Danach wird die zubereitete Füllung in die blanchierten Weinblätter gewickelt, in einen Topf gelegt und langsam gegart. Die gefüllten Weinblätter Dolmadakia oder Dolmades sind sehr lecker und werden in Griechenland häufig gegessen.

Fisch- und Fleischgerichte Griechenlands

Fisch- und Fleischgerichte Griechenlands

Die Fisch- und Fleischgerichte Griechenlands sind nicht nur in Griechenland sondern auch im Ausland sehr beliebt. Fast jeder kennt Gyros, Souvláki oder Moussaka und hat diese Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands wahrscheinlich schon mal in einem griechischen Lokal gegessen. Die griechische Küche ist sehr vielfältig und hat natürlich noch viel mehr Fisch- und Fleischgerichte die erwähnt werden können. Hier finden Sie lediglich nur eine kleine Auswahl davon und die Rezepte zu den einzelnen Gerichten finden Sie zur genüge im Internet.

Inhalt: Fisch- und Fleischgerichte Griechenlands

Psarosoupa (Fischsuppe) – traditionelles griechisches Fischgericht

Der Psarosoupa ist eine Fischsuppe die in Griechenland regional unterschiedlich zubereitet wird. Trotz der unterschiedlichen Zubereitungsarten ist es ein traditionelles griechisches Fischgericht. Die Grundzutaten für den Psarosoupa sind Fisch, Gemüse, Kartoffeln, Reis, Zwiebeln und Gewürze. Die verwendeten Fischarten sind nicht festgelegt, jedoch werden Fischarten bevorzugt die ein festes weißes Fleisch haben. Es ist wirklich eine schmackhafte Fischsuppe aus der griechischen Küche. Eine klare Empfehlung für jeden der Fischsuppe mag.

Moussaka (Auberginenauflauf) – eines der bekanntesten Nationalgerichte Griechenlands

Moussaka – Auberginenauflauf

Das Auflaufgericht Moussaka ist eines der bekanntesten Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands. Es ist ein Auberginenauflauf, das in der traditionell klassischen Variante, mit Kartoffeln und Hackfleisch vom Lamm sowie weiteren leckeren Zutaten zubereitet und mit geriebenem Käse (vorzugsweise mit Kefalotyri – Hartkäse) überbacken wird. Den Moussaka kann man aber auch mit anderem Gemüse und in verschiedenen weiteren Varianten zubereiten, wie zum Beispiel mit Fisch oder Tofu als Vegetarische Version. Der Moussaka wird in Schichten aufgebaut und im Backofen goldbraun gebacken. Vor dem servieren lässt man den Moussaka für etwa 10 bis 15 Minuten ruhen. Es ist ein sehr leckeres Gericht, dass auch in vielen griechischen Restaurants angeboten wird.

Pastitsio – Nudelauflauf mit einer griechischen Béchamelsauce

Der Pastitsio ist ein weiteres sehr bekanntes Auflaufgericht das zu den Spezialitäten Griechenlands zählt. Es ist ein Nudelauflauf das mit Maccheronis und Hackfleisch zubereitet wird. Das Hackfleisch wird mit weiteren Zutaten vorbereitet, gebraten und abgeschmeckt. Zudem wird eine griechische Béchamelsauce für den Auflauf vorbereitet. Dann wird der Pastitsio Schichtweise aufgebaut. Bissfest gekochte Maccheronis, geriebener Käse (vorzugsweise Kefalotyri – Hartkäse), Hackfleisch, geriebener Käse, Maccheronis, griechische Béchamelsauce, dann als letzte Schicht wieder geriebener Käse und davon reichlich. Danach im Backofen goldbraun backen und vor dem servieren etwas abkühlen lassen. In der traditionellen Zubereitungsart wird Hackfleisch vom Lamm verwendet.

Souvláki – auf einem Holzkohlegrill gebratener kleiner Fleischspieß

Souvláki – auf einem Holzkohlegrill gebratener kleiner Fleischspieß

Der Souvláki ist ein kleiner Fleischspieß und ist eines der bekanntesten Fleischgerichte Griechenlands. Es ist mariniertes Fleisch, das auf ein Holzspieß gesteckt ist und auf dem Holzkohlegrill gebraten wird. Das Fleisch wird vorher in Zitronensaft, Oregano, Knoblauch, Salz und Pfeffer eingelegt. Am häufigsten wird Schweinefleisch verwendet, aber es gibt den Souvláki auch mit Lammfleisch oder Hähnchenfleisch. In Griechenland erhält man die Souvlákis auch an Imbissständen, entweder direkt am Holzspieß oder ohne den Spieß im Pitabrot mit Tsatsiki, Tomaten und Zwiebeln. Der Souvláki ist auch auf jeder Speisekarte eines griechischen Restaurants zu finden. Es ist ein sehr beliebtes Fleischgericht in- und außerhalb Griechenlands.

Kondosouvli – auf einem Holzkohlegrill gebratener großer Fleischspieß

Kondosouvli – auf einem Holzkohlegrill gebratener großer Fleischspieß

Der Kondosouvli ist im Gegensatz zum kleineren Bruder Souvláki ein großer Fleischspieß. Für den Kondosouvli wird Schweinefleisch oder Hammelfleisch in Zitronensaft, Oregano, Knoblauch, Salz und Pfeffer eingelegt. Ungefähr 8 cm dicke Stücke vom marinierten Fleisch werden dann auf etwa 40 cm lange Grillspieße aus Metall gesteckt und bis zu 3 Stunden langsam auf dem Holzkohlegrill gebraten. Den Kondosouvli findet man hauptsächlich nur auf der Speisekarte von griechischen Restaurants. Es ist eher selten das der große Fleischspieß Kondosouvli auch an Imbissständen angeboten wird. Außerhalb Griechenlands ist der Kondosouvli weniger bekannt als der Souvláki.

Gyros – weltweit bekanntes und beliebtes griechisches Fleischgericht

Gyros – weltweit bekanntes und beliebtes griechisches Fleischgericht

Der Gyros ist ein weltweit bekanntes und beliebtes Fleischgericht, dass zu den Spezialitäten Griechenlands zählt. Für den Gyros wird Schweinefleisch verwendet, das Senkrecht, an einem speziellen Grill, langsam im Kreis drehend gebraten wird. Zumeist wird weiches Fleisch, wie zum Beispiel Schweinenacken, in fingerdicke Scheiben geschnitten und in einer Würzmischung gewendet und Schicht für Schicht auf den Spieß gesteckt.

Die Würzmischung gibt dem Gyros seinen typischen Geschmack

Die Würzmischung beinhaltet meistens die Gewürze Thymian, Kreuzkümmel, Oregano, Koriander, Majoran, Knoblauch, Pfeffer und Salz. Durch die Würzmischung bekommt der Gyros seinen typischen Geschmack. Jedoch müssen nicht alle aufgelisteten Gewürze auch verwendet werden. Für die Gewürzmischung hat so jeder Koch sein eigenes Rezept und die genaue Zusammensetzung sowie das Mischverhältnis wird gerne geheim gehalten. Gerade im Ausland ist der Gyros wahrscheinlich das bekannteste Fleischgericht aus der Hellenischen Republik.

Stifado – delikates griechisches Schmorgericht

Das Schmorgericht Stifado ist ein traditionelles griechisches Nationalgericht. Es wird meistens aus Rindfleisch oder Kaninchenfleisch zubereitet. Das Fleisch wird gewürfelt und mit verschiedenem Gemüse, Tomaten und Zwiebeln in einem Topf angebraten. Nach dem anbraten wird das Ragout dann mit einem griechischen Wein namens Mavrodaphne abgelöscht und mit Wasser aufgefüllt. Damit der Stifado seinen typischen Geschmack erhält, wird mit Zimt, Lorbeerblatt, Gewürznelken, Kreuzkümmel und Piment das Schmorgericht gewürzt. Das Ganze lässt man dann über längere Zeit schmoren bis das Fleisch schön zart wird. Der Stifado ist ein sehr delikates Schmorgericht das man unbedingt einmal probieren sollte.

Bemerkung zu den Nationalgerichten und Spezialitäten Griechenlands

Es gibt selbstverständlich noch viele weitere Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands, die hier nicht erwähnt wurden. Vielleicht haben Sie Lust und Appetit bekommen und schauen einmal in einem griechischen Spezialitäten-Geschäft nach, was es noch alles gibt. Wenn Sie mögen, besuchen Sie ein griechisches Restaurant in Ihrer Nähe. Dort können Sie die traditionell zubereiteten Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands am besten genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wissenswertes über die Essgewohnheiten sowie die Kultur und Lebensart in Griechenland können Sie bei uns in den folgenden Beiträgen erfahren: Essgewohnheiten in GriechenlandKultur und Lebensart in Griechenland

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. Eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen zur Hellenischen Republik – Griechenland

Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands

Kommentare sind geschlossen.