Kultur und Lebensart in Griechenland

Inhalt Reiseinformationen: Hellenische Republik – Griechenland

Kultur und Lebensart in Griechenland

Einblicke in die Kultur und Lebensart in Griechenland

Kultur und Lebensart in Griechenland

Inhalt: Kultur und Lebensart in Griechenland

Willkommen in Griechenland – das Land der Götter und der Helden

In Griechenland wird man verwöhnt mit romantischen feinen Sandstränden, türkisfarbenem Meer, wo Badefreunde zu ihren Kosten kommen, viel Sonnenschein und antiken Stätten. Durch all das und noch viel mehr wurde die Kultur und Lebensart in Griechenland geprägt.

Inhalt: Griechenland – das Land der Götter und der Helden

Wunderschöne Landschaft Griechenlands

Fischerdorf in Griechenland

Die wunderschöne Landschaft mit den Pinienwäldern, Olivenbäumen und Zitronenbäumen lässt beim spazieren gehen das Herz höher schlagen. In den kleinen Fischerdörfer die zum verweilen einladen, wird gegrillter Fisch, Meeresfrüchte und landestypische Gerichte mit frischen Kräutern und Gewürzen serviert. In den bergigen Landschaften Griechenlands findet man malerische ruhige kleine Bergdörfer und dort wachsen Wildkräuter wie auch Wildgemüse die dem Essen schmackhafte Nuancen geben.

Viele Freizeitaktivitäten

Bootsfahrt in Griechenland

In Griechenland hat man die Qual der Wahl zwischen den vielen Freizeitaktivitäten, ob man eine Bootsfahrt macht, einen Ausritt durch die unberührte Landschaft oder einen Ausflug durch die atemberaubende Flora und Fauna. Zudem kann man im Ägäischen Meer ohne bedenken schwimmen, es hat eine hervorragende Wasserqualität (entsprechend den EU-Richtlinien). Genauere Informationen zu der Qualität der europäischen Badegewässer erhalten Sie auf der Website der „Europäischen Umweltagentur“: www.eea.europa.eu

Lebensart der Griechen

Ouzo - Traditionelles Getränk in Griechenland

Die Griechen sind großzügig, freundlich, stolz, traditionell, familiär und glühende Patrioten. Außerdem lieben sie die Antike griechische Mythologie wo es um „Götter und Helden“ geht. Sie lieben das gesellige essen mit der Familie und Freunden, dabei unterhalten sie sich gerne laut und stark gestikulierend. Zwischendurch genießen sie ein paar Gläschen Ouzo oder Tsipouro einen traditionellen griechischen Tresterbrand. In Griechenland isst man lange und gemütlich, sie lassen sich von nichts und niemandem stören. Die Lebensart in Griechenland, ist stark beeinflusst von den Traditionen, der Kultur und der griechisch-orthodoxen Religion.

Inhalt: Lebensart der Griechen

Begrüßung auf griechische Art

In Griechenland begrüßt man sich mit einem Händedruck, nur Freunde, Verwandte oder Kollegen begrüßen sich mit einer Umarmung und Küsschen auf die Wangen, unabhängig vom Geschlecht. Die Begrüßungsart von Freunden, Verwandten und Kollegen gehört zur Lebensart in Griechenland und ist fest verankert darin. Als Urlauber sollte man sich erst mal zurückhalten bei diesen Gesten und auch mit dem duzen.

Ein paar Griechische Wörter die Sie kennen sollten

Die Griechen begrüßen und unterhalten sich auch gerne mit den Urlaubern, daher ist es ratsam ein paar Griechische Wörter zu kennen, wie zum Beispiel:

  • Hallo – Ghia sou
  • Guten Tag – Kaliméra
  • Guten Abend – Kalispéra
  • Auf Wiedersehen – Adio oder Cherete
  • Ja –
  • Nein – Ochi
  • Danke – Efcharisto
  • Bitte – Parakalo
  • Entschuldigung – Signomi
  • Prost – Jamas
  • Wieviel kostet das? – Posso kani?
  • Wo ist …? – Bu ine …?

Wenn Sie mögen erweitern Sie Ihren Wortschatz mit einem griechischen Wörterbuch. Es ist nicht verkehrt sich einige Wörter oder Sätze in der Landessprache zu merken, so kann man schneller eine gewisse Sympathie mit den Einheimischen aufbauen.

Die Familie – das Familienleben ist den Griechen sehr wichtig

Zur Lebensart in Griechenland gehört das Familienleben unbedingt dazu, sie sind untrennbar miteinander verwoben. Das Familienleben in Griechenland ist sehr stark ausgeprägt, sie halten zusammen und gehen zur Not durch dick und dünn. Das Gemeinsame essen und trinken sowie die Gespräche mit der Familie und Freunden sind ihnen sehr wichtig. Ausflüge in die freie Natur zum picknicken, radfahren oder wandern werden genauso gerne unternommen wie auch der nächtliche Spaziergang durch die Tavernen. Die Kinder sind natürlich auch überall mit dabei, keiner wird vernachlässigt. Auch als Tourist wird man von der Gastfreundlichkeit der Griechen überwältigt, zum Beispiel kann es sein dass sie zum „Mezedes“ (Griechische Häppchen) essen in einer Taverne, dazu geholt werden.

Die Verwandtschaft – der Zusammenhalt ist sehr stark bei den Griechen

Bei den Griechen ist mit der Familie immer die gesamte Verwandtschaft gemeint und nicht nur die engeren Familienmitglieder. Wenn einer aus der Familie Hilfe benötigt, zum Beispiel weil er krank ist, wird er im Haushalt, bei Einkäufen oder einer Renovierung seines Hauses von allen Verwandten unterstützt. Sie sind immer in engem Kontakt miteinander und innerhalb der Verwandtschaft ist der Zusammenhalt sehr stark. Es ist für die gesamte Verwandtschaft eine Selbstverständlichkeit sich gegenseitig zu unterstützen. Die gegenseitige Hilfe der Verwandtschaft gehört schon seit Jahrtausenden zur Lebensart in Griechenland.

Die Arbeitszeiten der Griechen

In Griechenland gelten andere Arbeitszeiten als in Deutschland, es wird meistens bis in die Abendstunden gearbeitet. Dafür machen die meisten Geschäfte eine längere Mittagspause und schließen zwischen 14 und 17 Uhr. Zu dieser Zeit sind sowieso kaum Kunden unterwegs. Wegen der fast unerträglichen Hitze wird das in den meisten südlichen Ländern so gemacht. Dafür wird als Ausgleich bis in die späten Abendstunden noch gearbeitet. Diese Arbeitszeiten sind ein Teil der Lebensart in Griechenland und haben sich im gesellschaftlichen Leben festgesetzt.

Bemerkungen zu den Mittagspausen in Griechenland

In den Großstädten und den touristischen Hochburgen ist die Mittagspause sehr viel kürzer. Man passt sich dort mehr dem europäischen Standard an. Auch die größeren Geschäfte sind durchgehend geöffnet und weichen von der traditionellen Lebensart in Griechenland ab.

Der griechische Mann

Statue griechischer Mann

Der griechische Mann ist selbstbewusst, stolz, freundlich, tolerant, hilfsbereit und familiär. Er liebt sein Vaterland, respektiert ältere Menschen und das Kulturelle Erbe der Antike. Der mutige junge Grieche geht zum Militärdienst, denn es heißt. das Militär macht aus ihnen richtige Männer. Er flirtet auch gerne, hauptsächlich mit hübschen Touristinnen und spricht sie häufig mit folgendem Satz an: „Hello mademoiselle, do you like Greece“ – „Hallo Fräulein, magst du Griechenland“. Sicher vor ihnen sind nur die griechischen Mädchen die streng bewacht werden von ihren Vätern, Brüdern, Onkeln und Cousins.

Nach der Arbeit ins Kafenio

Die griechischen Männer gehen nach der Arbeit gerne ins „Kafenio“ einem traditionellen Kaffeehaus um Kaffee, Bier, Ouzo oder Tsipouro zu trinken, und essen dazu kleine Vorspeisen „Mezedes“. Sie unterhalten sich in geselliger runde mit Freunden und spielen Karten oder „Tavli“ (Backgammon). Zumeist gehen die Männer erst danach zum Abendessen nach Hause, zur Familie.

Die griechische Frau

Statue griechische Frau

Die griechische Frau ist zärtlich, attraktiv, stolz, familiär, tolerant, hilfsbereit und voller Lebenslust. Sie betont ihre Weiblichkeit mit einem dezenten Make-up und klassischen aber modernen Outfits. Griechinnen tragen ihre langen braunen Haare gerne offen um die Männer zu betören. Nach der Arbeit im Haus und Hof entspannen sie sich am Nachmittag. Zumeist gehen sie mit ihren Freundinnen in die Konditorei und genießen leckere Süßspeisen, trinken Kaffee und plaudern über Mode, Familie und ihren Alltag.

Harmonisches familiäres Leben

Der Mann der sie erobern will muss sie zum lachen bringen, zuvorkommend sein, sie respektieren, wertschätzen und vor allem treu sein. Die Griechin wünscht sich ein harmonisches familiäres Leben mit ihrem Partner. Wenn sie den Mann ihrer Wünsche kennenlernt, wird meistens auch schnell geheiratet. Sie lässt sich gerne überraschen mit kleinen Aufmerksamkeiten, wie zum Beispiel schönen Blumen, Pralinen oder einer Einladung in ihr Lieblingsrestaurant.

Das Nachtleben der Griechen

Da in Griechenland das Abendessen selten vor 21 Uhr gegessen wird, beginnt auch dementsprechend das Nachtleben erst zu später Stunde. Häufig sitzt man mit Verwandten und Freunden noch lange zusammen und unterhält sich oder macht einen Spaziergang durch den Ort.

Inhalt: Das Nachtleben der Griechen

Tavernen Besuche mit Freunden und Verwandten

Griechische Taverne

Nach dem Abendessen sind auch die gemeinsamen Tavernen Besuche mit den Freunden und der Verwandtschaft sehr beliebt. In der Taverne gibt jeder mindestens einmal eine Runde aus und danach gehen alle angeheitert nach Hause.

Tanzen – die Griechen lieben es

Diskothek - Tanzen

Die Griechen Tanzen sehr gerne, das merkt man schon an der großen Anzahl von über 4000 traditionellen folkloristischen Tänzen. Zu jeder möglichen Gelegenheit wird gefeiert und getanzt. Die jungen Leute gehen auch gerne zum Tanzen in die Clubs und Diskotheken, aber nicht vor Mitternacht – vorher ist sowieso kaum jemand da.

Was die Griechen nicht mögen

Sämtliche kritische Bemerkungen über Griechenland oder der Lebensart in Griechenland mögen die Griechen überhaupt nicht. Sie sind einfach zu stolz und patriotisch, um irgendwelche Kritik einstecken zu können.

Inhalt: Was die Griechen nicht mögen

Griechisch-orthodoxe Religion – Kritik wird von den Griechen nicht toleriert

Die Griechen sind sehr religiös und jegliche Kritik über die griechisch-orthodoxe Religion wird von ihnen nicht toleriert. Es ist sogar überaus gefährlich mit den Griechen über dieses Thema zu diskutieren, es endet nicht selten mit Handgreiflichkeiten.

Besuch einer griechisch-orthodoxen Kirche

Griechisch-orthodoxe Kirche

Wenn Sie eine griechisch-orthodoxe Kirche besuchen, müssen Sie unbedingt auf Ihre Kleidung achten und keine Haut zeigen. Das ist für die Griechen ein absolutes Tabu. Das gilt vor allem für Frauen, aber auch Männer sollten zum Beispiel nicht mit kurzen Hosen oder T-Shirts ohne Ärmel die Kirche betreten.

Kleidung außerhalb touristischer Gegenden

Die Griechen sind in puncto Kleidung eher konservativ. Daher müssen Sie außerhalb touristischer Gegenden auf Ihre Kleidung achten. Zuviel Haut zu zeigen, ob von Männern oder Frauen, wird gar nicht gerne gesehen und kann zu Schwierigkeiten mit den Einheimischen führen. Leicht bekleidete Damen werden auch schnell vorverurteilt. Im Allgemeinen setzen die Griechen unangemessene leichte Bekleidung mit einem geringen Bildungsstand gleich.

Die Familienehre ist den Griechen heilig

Den Griechen ist ihre Familienehre heilig, daher sollten vor allem Männer vorsichtig sein, wenn sie mit einer Griechin flirten möchten. Das gilt insbesondere außerhalb touristischer Gegenden.

Weitere Tabuthemen in Griechenland

Über die griechische Politik oder die sozialen Missstände reden die Griechen lieber unter sich und nicht mit Ausländern. Zudem haben sie sehr fanatische Ansichten was die Politik betrifft und sind auch für plausible Einwände nicht empfänglich. Themen über die Finanzkrise, Mazedonien, Zypern und der Türkei sollte man ebenfalls vermeiden.

Weitere interessante Informationen über die Kultur und Lebensart in der Hellenischen Republik – Griechenland

  • Pünktlichkeit hat bei den Griechen keine hohe Priorität, daher sollten Sie es nicht Persönlich nehmen wenn Ihnen ein Grieche eine Zeitangabe macht und diese dann nicht einhält.
  • Griechen lieben es Einladungen auszusprechen und das tun sie oft. Es wird von Ihnen als Beleidigung aufgefasst, wenn man die Einladung ohne einen einleuchtenden Grund nicht annimmt.
  • Wenn die Griechen Sie zu sich nach Hause einladen, erwarten sie von dem Gast eine Gegeneinladung. Sie sollten diese auch unbedingt aussprechen. Dabei sollten Sie aber Wissen, dass die Griechen die Gegeneinladung ernst nehmen und auch bereit sind nach Deutschland zu reisen, um Ihre Einladung anzunehmen. Unsere Empfehlung an Sie wäre, in Ihrer Urlaubszeit, eine Gegeneinladung vor Ort, zum Beispiel auf einen Restaurantbesuch auszusprechen.
  • Sich in einem Gespräch gegenseitig zu unterbrechen ist in Griechenland ganz normal und sollte von Ihnen nicht als Unhöflichkeit angesehen werden.
  • Gespreizter Daumen nach obenGewisse Gesten haben in Griechenland eine ganz andere Bedeutung als in Deutschland. Eine Geste mit der Handfläche nach außen ist für die Griechen eine große Beleidigung. Das betrifft auch das bei uns übliche Winken, zum Beispiel zur Verabschiedung. In Griechenland wird mit der Handfläche nach innen gewunken. Ein anderes Beispiel für eine missverstandene Geste ist ein gespreizter Daumen nach oben, diese Geste hat in Griechenland eine überaus obszöne Bedeutung.
  • Die Griechen lassen sich ungefragt überhaupt nicht gerne Fotografieren. Um Probleme zu vermeiden, sollten Sie vorher um Erlaubnis bitten.
  • In den Restaurants ist das Bedienungsgeld schon im Preis einkalkuliert. Wenn man möchte lässt man noch etwas vom Wechselgeld liegen.
  • In anderen Lokalen ist es üblich Trinkgeld zu geben. Als Richtwert sind 5% der Rechnungssumme angemessen. Falls die Rechnungssumme sehr gering ist, sollten Sie mehr als 5% Trinkgeld geben.
  • Man ruft in griechischen Lokalen den Kellner nicht herbei, sondern hebt seinen Arm um Zeichen zu geben oder versucht durch Augenkontakt die Aufmerksamkeit zu erlangen. Das herbei klatschen des Kellners wird als unhöflich empfunden und sollte auf jeden Fall vermieden werden.
  • Griechische HochzeitWenn Sie zu einer griechischen Hochzeit eingeladen werden, sollten Sie wissen, dass man Sachgeschenke vor dem Hochzeitstag verschenkt und am Hochzeitstag dem Brautpaar traditionell ein Geldgeschenk überreicht. Eigentlich überreicht man das Geldgeschenk nicht, sondern ein Verwandter geht beim Hochzeitstanz des Paares mit einem Beutel zu den Gästen und sammelt die Geldgeschenke ein. Der Beutel wird danach der Braut an das Brautkleid geheftet und eine zeitlang von der Braut zur Schau getragen.
  • Bei einer griechischen Hochzeit wird sehr viel getanzt, vor allem die griechischen traditionellen Tänze werden bevorzugt. Tanzmuffel haben es schwer, denn sie werden einfach auf die Tanzfläche gezogen um bei den traditionellen Tänzen, die zumeist von der Mehrheit der Anwesenden in einer Kreisform getanzt werden, mitzumachen.
  • Vor allem muss die Braut bei ihrer Hochzeit viel Tanzen und dadurch ihre Schuhsohlen abnutzen. Traditionell werden die Namen ihrer ledigen Freundinnen und weiblichen Verwandten auf die Schuhsohlen geschrieben und wessen Namen am Ende noch lesbar sind, werden die nächsten sein die Heiraten. Das gehört zu den griechischen Hochzeitsbräuchen.

Bemerkung über die Kultur und Lebensart in Griechenland

Natürlich treffen diese Aussagen über die Kultur und Lebensart in Griechenland nicht auf alle Griechinnen und Griechen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Wissenswertes über die Essgewohnheiten in Griechenland sowie die Nationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands können Sie bei uns in den folgenden Beiträgen lesen: Essgewohnheiten in GriechenlandNationalgerichte und Spezialitäten Griechenlands

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. Eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen zur Hellenischen Republik – Griechenland

Kultur und Lebensart in Griechenland

Kommentare sind geschlossen.